2016 - FFW Behrensdorf

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2016

Einsätze


Einsätze

31.01.2016   09:05 Uhr
Einsatz Feuerwehr Behrensdorf - Alarmstichwort: Technische Hilfeleistung – Lenzeinsatz
Alarmierung durch Sirene und Meldeempfänger

Es lief Wasser in den Keller eines Einfamilienhauses. Die Regenwasserleitung auf dem Grundstück war verstopft und wurde mit dem Saug- und Spülwagen der Stadt Lütjenburg gespült. Die Feuerwehr Behrensdorf hat die Kontrollschächte gelenzt, um ein weiteres eindringen von Wasser im Kellerbereich zu verhindern.
Im Einsatz waren 16 Einsatzkräfte mit LF10/6 und MTW

28.03.2016         17:42 Uhr
Technische-Hilfeleistung, Tier in Not

Zu einer Rettung der etwas anderen Art sah sich die Feuerwehr Gemeinde Behrensdorf am Oster-Montag gezwungen. Eine Katze saß nach Aussagen einer besorgten Bürgerin bereits seit zwei Tagen auf einem Baum fest. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Tier mit der 4-teiligen Steckleiter aus dem Baum retten.

Eigentlich sind sich Tierschützer und Feuerwehr einig, dass viele Katzen von allein wieder herunter kommen. Auch ein Sprung vom Baum stellt für die Vierbeiner oftmals kein Problem dar. Hinzu kommt die Kostenfrage, denn da bei Katzen im Baum keine akute Lebensgefahr besteht, sind diese Rettungsaktionen auch kostenpflichtig.

Laut Tierschützer ist die erfolgsversprechende Methode einfach etwas Futter unter den Baum zu stellen und ein paar Tage zu warten. Die Katzen kommen dann oftmals von selbst herunter, wenn sie hungrig werden.

26.04.2016          19:00 Uhr
Drei Feuerwehren üben in leerstehendem Haus den Ernstfall

Der Rauch war Nebel aus einer Maschine und die vermeintlich Verletzten waren Helfer. Beim Alarm am Dienstag gegen 19:04 Uhr wussten nur Gemeindewehrführer Tim-Oliver Steffens und wenige Eingeweihte, dass es sich um eine Übung handelte. Diese haben die insgesamt 50 Einsatzkräfte aus den Feuerwehren Behrensdorf, Lütjenburg und Hohwacht-Neudorf erfolgreich absolviert, lobte Steffens. Der Gemeindewehrführer von Behrensdorf hatte das Szenario mit einem kleinen Team entworfen und leitete den Einsatz.
Angenommen wurde ein Feuer in einem freistehenden Mehrfamilienhaus im Schönredder. Da es in der nächsten Zeit abgerissen wird und dem neuen Feuerwehrhaus weichen soll, konnten die Einsatzkräfte realistisch üben. In 10 Einsatzfahrzeugen eilten die Feuerwehrmitglieder herbei. Fünf Trupps gingen unter Atemschutz ins Haus, um die drei Personen zu finden.

Gegen 21:00 Uhr war die Übung beendet. In dieser Größenordnung werde versucht sie einmal im Jahr zu absolvieren. Gerade die gute Zusammenarbeit der Drei Wehren sei besonders hervorzuheben, so Einsatzleiter Steffens.


10.05.2016          18:39 Uhr
Alarmübung die Zweite

Eine Rauchentwicklung gab Anlass die drei Wehren aus Hohwacht-Neudorf, Lütjenburg und Behrensdorf zu alarmieren. Einsatzleiter Wolfgang Bünjer musste seine eigene Hohwachter Wehr nachalarmieren lassen, ein Softwarefehler der Leitstelle alarmierte nur die anrückenden Einsatzkräfte.
Vier verletzte Personen wurden in dem alten und verwinkelten Gebäude vermisst, wie sich herausstellte ein anspruchsvoller Einsatz für die Atemschutzträger. Das Übungsobjekt soll in der nächsten Zeit für ein Hotel weichen, somit konnte eine realistische Übung durchgeführt werden.
Die Behrensdorfer Einsatzkräfte rückten mit 15 Männer und Frauen an und übernahmen die Atemschutzüberwachung. Es wurden von uns vier Atemschutzgeräteträger eingesetzt.
Die Übung stellte mal wieder unsere gute Zusammenarbeit der drei Wehren in den Vordergrund, so Einsatzleiter Wolfgang Bünjer


28.09.2016          17:13 Uhr
Einsatzalarm FF Behrensdorf

Einsatzinfo Äste nach Windwurf auf K26, Waterneverstorf Richtung Stöfs

 
 
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü